Matratzenauflage Test 2017

matratzenauflage im test
Die Gesundheit und auch eine optimale Leistungsfähigkeit sind von einem gesunden, erholsamen Schlaf abhängig. Dafür sind nicht nur ein passender Lattenrost sowie eine hochwertige und bequeme Matratze von Bedeutung, sondern auch eine Matratzenauflage kann dazu beitragen. Sie passt sich an deine Schlafgewohnheiten an, auch wenn die Matratze vielleicht etwas zu hart ist. Worauf du beim Kauf einer Matratzenauflage achten solltest, verraten wir dir hier. Solltest du eine Kaltschaummatratze benötigen, findest du die besten Kaltschaummatratzen hier im Test.

Unser Matratzenauflagen Test – Die Testsieger 2017

Im Matratzenauflagen Test 2017 haben wir uns drei Matratzenauflagen angesehen, von denen wir überzeugt sind, dass sie eine Kaufempfehlung wert wären.

F.A.N Softly XXL Plus Topper Matratzenauflage Test 2017

Matratzenauflage TestDie Matratzenauflage von F.A.N. Frankenstolz bringt einen Kaltschaumkern mit sieben Zonen, ein Klimaband und eine kochfeste, antibakterielle Ausrüstung mit. Sie unterstützt das echte Boxspring-Feeling und schützt die Schläfer vor Milbenbefall. Durch die Wellen der 7-Zonen-Kaltschaumeinlage entsteht zusätzlich zur Matratze noch einmal eine optimale Druckentlastung des Körpers. Den weichen und kochfesten Jersey-Bezugsstoff können Nutzer bis 95 °C waschen, er hemmt zudem Gerüche, was das reizfreie Schlafklima fördert. Dazu trägt auch das umlaufende Lüftungsband bei.
Preis prüfen*

Der Matratzenauflage Test befasst sich mit guten Matratzenauflagen, die ein Bettsystem aus Matratze und passendem Lattenrost ideal ergänzen und sich zudem als sehr vielseitiges Produkt erweisen. Es bietet nicht nur erhöhten Schlafkomfort, sondern schont umgekehrt gleichzeitig die Matratze. Matratzenauflagen werden in verschiedenen Formen und Materialien (Kaltschaum, Latex, Visco-Schaum) angeboten.

Was ist eine Matratzenauflage eigentlich?

Bei einer Matratzenauflage handelt es sich um eine Art Auflage, welche auf die Matratze gelegt wird, um einen angenehmeren Schlafkomfort herbeizuführen. In der Regel verbessert sich das Liegegefühl deutlich, sogar Nacken- und Rückenleiden kann damit ein Ende gesetzt werden. Dazu sind Matratzenauflagen auch noch transportabel und können so auch Hotelbetten bequemer machen.

Die Vor- und Nachteile einer Matratzenauflage

Matratzenauflagen sind durchaus sinnvoll. Sie haben jedoch nicht nur Vor- sondern auch Nachteile.

Vorteile von Matratzenauflagen

  • hoher Komfort und bessere Liegequalität
  • einfach zu transportieren, da geringes Gewicht und einfach zusammenzurollen
  • in der Regel abnehm- und waschbarer Bezug
  • geeignet für Allergiker (Milben- und Bakterienschutz)
  • Druckentlastung und damit Dekubitusprophylaxe (Vorbeugung eines Druckgeschwürs)
  • Vorbeugung und Linderung von Rücken- und/oder Nackenschmerzen
  • Feuchtigkeitsschutz, gute Klimatisierung
  • Überbrückung der unangenehmen Besucherritze bei zwei getrennten Matratzen

Nachteile von Matratzenauflagen

  • Verrutschen möglich, wenn keine entsprechenden Befestigungsvorrichtungen oder Antirutsch-Noppen vorhanden sind
  • bei wenig atmungsaktivem Material kann es zu einem Wärmestau und dadurch zu erhöhtem Schwitzen kommen

Die unterschiedlichen Materialien von Matratzenauflagen

Bevor es an den Kauf einer Matratzenauflage geht, solltest du dir Gedanken machen, welches Material und welche Eigenschaften für dich und deinen Schlafkomfort von Bedeutung sind. So sind die unterschiedlichen Materialien mit unterschiedlichen Eigenschaften ausgestattet und eignen sich deshalb auch für verschiedenste Gewohnheiten.

Matratzenauflagen aus Komfortschaum sind offenporig, wodurch ein guter Luft- und Wärmeaustausch ermöglicht wird. Geeignet sind sie für normale bis gehobene Ansprüche. Komfortschaum-Auflagen sind recht preisgünstig, jedoch ist der Begriff nicht geschützt und die Einhaltung der Qualitätsstandards kann nicht gewährleistet werden.

Kaltschaum-Auflagen sind für hohen Ansprüche an Schlafkomfort sowie Bettklima geeignet, so genannte memoryelastische Modell tragen zudem zu einer Entlastung der Wirbelsäule bei. Unter den Kaltschaum-Matratzenauflagen gibt es Modelle mit einer Höhe von bis zu zehn Zentimetern. Sie sind offenporig und damit atmungsaktiv, verfügen über eine gute Wärmeisolation und eine besonders hohe Elastizität. Kaltschaum ist für Allergiker geeignet, viele Modelle sind zudem mit einem abnehm- und waschbaren Baumwollbezug ausgestattet.

Matratzenauflagen aus Viscoschaum (visoelastischer Schaumstoff) verfügen über eine sehr gute Wärmeisolation, eine sehr hohe Elastizität und damit Druckentlastung sowie einen Memoryeffekt. Sie sind für Allergiker geeignet und verfügen über eine hohe Punktelastizität. Durch die Druckentlastung ist auch bei längerem Liegen eine bessere Durchblutung gewährleistet, weshalb Visoschaum-Auflagen für höchste Ansprüche an den Schlafkomfort geeignet sind.

Matratzenauflagen aus Baumwolle oder einem Mischgewebe sind sehr strapazier- und saugfähig und zudem atmungsaktiv. Zudem lassen sie sich leicht reinigen. Sehr weiche, pflegeleichte und auch langlebige Stoffe entstehen durch eine Mischung mit modernen Kunstfasern.

Auflagen aus Wolle oder auch Wollmischungen sind deutlich wärmer, weshalb sie sich vor allem für den Einsatz während der Wintermonate eignen. Sie bestehen aus Wolle tierischen Ursprungs und sind für jeden geeignet, der einen hohen Wärmebedarf hat.

Matratzenauflagen aus Latex gibt es in unterschiedlichen Ausführungen: Naturlatex, Dunlop-Latex oder auch Talalay-Latex. Bei Latex-Auflagen ist wie bei Auflagen mit Memoryeffekt eine hohe Punktelastizität gewährleistet.

Wichtige Kaufkriterien – Darauf solltest du beim Kauf einer Matratzenauflage achten

Du hast dich dazu entschlossen, eine Matratzenauflage zu kaufen? Dann solltest du einige Kriterien beachten, die dazu beitragen, dir einen angenehmen Schlaf zu bereiten.

Welcher Schlaftyp bist du?

Für die Wahl der richtigen Matratze spielt deine Schlafposition eine entscheidende Rolle. Für Bauch-, Seiten- und Rückenschläfer sollte das jeweils passende Material verwendet werden.

Welchen Körperbau hast du?

Die Matratzenauflage solltest du auch entsprechend deines Körperbaus wählen. Je nachdem, ob du A-, I-, O-, V- oder X-Typ bist, benötigen die unterschiedlichen Körperzonen eine andere Entlastung.

Der richtige Härtegrad

Eine Matratzenauflage, die zu weich ist, ist für den Schlafkomfort nicht unbedingt sinnvoll. Dabei hat das nichts mit der Qualität zu tun, sondern oft mit dem Härtegrad. Dieser muss anhand des Körpergewichts gewählt werden. Je mehr Körpergewicht du hast, desto höher muss auch der Härtegrad der Auflage sein.

Das Raumgewicht

Je höher die Angabe des Raumgewichts, umso mehr Material wurde in der Matratzenauflage verarbeitet und umso höher ist der Komfort der Auflage. Auch die Langlebigkeit erhöht sich mit steigender Raumgewichtszahl. Das durchschnittliche Raumgewicht liegt bei 50 kg/m³.

Die Wahl des Partners

Entscheidend für die Wahl der Matratzenauflage ist auch der Partner. In der Regel sind die Schlafgewohnheiten von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Gerade bei unterschiedlichen Härtegraden der Matratzen und der so genannten unbequemen Besucherritze kann die Matratzenauflage für eine bequeme Liegefläche sorgen, ohne die Eigenschaften der einzelnen Matratzen negativ zu beeinflussen.

Die richtige Größe wählen

Matratzenauflagen sind in unterschiedlichen Größen erhältlich. Wichtig ist, dass die Größe an die der Matratze angepasst ist. Einige Matratzen gehen aufgrund der verwendeten Materialien erst nach einigen Tagen „auf“. Das heißt, sie sind zunächst kleiner, als eigentlich bestellt. Der Matratzenauflage solltest du dann etwas Zeit geben, bis das Material vollständig aufgegangen ist, bevor du sie nutzt.

Eigenschaften einer Matratzenauflage

Jeder Hersteller bietet verschiedene Matratzenauflagen an. Dabei haben alle ganz unterschiedliche Eigenschaften. Hierzu gehören der Härtegrad, die Materialstärke, die Wasserundurchlässigkeit, der Milbenschutz, eine optimale Klimatisierung, der Schutz vor Bakterien (Silver-Protect, eingearbeitete Silberfäden) oder auch der Schutz vor Verrutschen der Auflage.

Wasserundurchlässigkeit

Die meisten Matratzenauflagen sind wasserundurchlässig, das Eindringen von Feuchtigkeit und Nässe wird verhindert. Die Auflagen bestehen in der Regel aus Molton und finden vor allem bei noch nicht trockenen Kindern, bei kranken oder auch inkontinenten Patienten sowie in Krankenhäusern oder auch Hotelbetten Anwendung.

Milbenschutz

Ein spezielles Gewebe aus Baumwolle in Kombination mit Mikrofaser erschwert den Milben die Ansiedlung in der Matratze und ihren Fasern. Auch Matratzenschoner aus entsprechenden Materialien sind erhältlich. In der Regel sind die Auflagen auch bei hohen Temperaturen waschbar, was die ungeliebten Gäste wirksam bekämpft. Die Matratzenauflagen sind somit auch für Allergiker geeignet.

Klimatisierung und Temperaturausgleich

Für einen erholsamen Schlaf ist ein ausgeglichenes und vor allem trockenes Bettklima von großer Bedeutung. Gerade für Menschen, die zu starkem Schwitzen neigen, benötigen atmungsaktive Decken und auch Matratzenauflagen, um ein ausgeglichenes Schlafklima zu erhalten. Wichtig ist, dass die Auflage Schweiß und andere Feuchtigkeit gut absorbiert und dann wieder in die Raumluft abgibt. Ein Wärmestau wird so vermieden, das Schlafklima ist trocken. Matratzenauflagen mit einer hochwertigen Kaltschaumfüllung wirken zudem temperaturausgleichend. Wer schnell friert, sollte ein Modell mit wärmender Fütterung wählen. Bei Schwitzen sind dünnere Modelle sinnvoller. Entscheidend ist, dass es während des Schlafens nicht zu einem Hitzestau auf der Matratze kommt.

Schutz vor Bakterien mit Silver Protect

In Matratzenauflagen eingesponnene Silberfäden haben eine dauerhaft antibakterielle Wirkung. Sie sind hypoallergen und verhindern die Ansiedlung von Mikroorganismen fast vollständig. Milben, Bakterien und Schimmelsporen haben keine Chance. Silver-Protect-Auflagen sind außerdem ökologisch unbedenklich und hautfreundlich. Sie sind zudem kochfest und auch trocknergeeignet und außerdem für Allergiker geeignet.

Materialstärke

Entscheidend für eine Matratzenauflage ist auch die Stärke des Materials. Zwar soll eine Matratzenauflage möglichst leicht und flexibel sein, eine zu dünne Auflage ist aber auch nicht sinnvoll. Empfohlen wird oft eine Materialstärke zwischen vier und sieben Zentimetern.

Antirutsch-Schutz

Eine Matratzenauflage liegt direkt auf der Matratze unter dem Bettlaken. Sie kann leicht verrutschen. Dann ist es oft recht mühsam, die Auflage wieder in ihre richtige und vor allem faltenfreie Position zu bringen. Sinnvoll sind deshalb Matratzenauflagen, die sich problemlos und ohne Aufwand an der Matratze fixieren lassen. Die meisten Modelle verfügen über eine Halterung aus Gummi. Unterschieden werden dabei Modelle mit Übereckgummis (Befestigung an den Ecken der Matratze, Verrutschen nur bei starken Bewegungen möglich) und Modelle mit Rundgummis (Gummi läuft um die gesamte Auflage herum). Letztere Variante ist vor allem für den Einsatz bei voluminösen Unterbetten geeignet.

Tipps zu Pflege und Reinigung von Matratzenauflagen

Um lange Freude an der Matratzenauflage zu haben, solltest du einige Pflegetipps beherzigen. Diese betreffen dabei nicht nur die Matratzenauflage, sondern grundsätzlich das gesamte Bett.

So solltest du täglich frische Luft an die Matratze lassen und im Abstand von etwa zwei Wochen das Bettzeug waschen. Verfügt deine Matratzenauflage über einen abnehm- und waschbaren Bezug, dann ist es gut, diesen einmal im Monat zu waschen. Die Matratze selbst solltest du einmal pro Jahr nach draußen an die Sonne stellen, etwa nach fünf bis zehn Jahren kann der Kauf einer neuen Matratze in Erwägung gezogen werden.

Nur mit der richtigen Pflege des gesamten Bettes haben Milben, Bakterien und Schmutz keine Chance.

So pflegst du die Matratzenauflage richtig

Eine neue Matratze ist meist eine kostenintensive Anschaffung von mehreren hundert Euro. Der Kauf einer Matratzenauflage ist preisgünstiger und stellt oft eine gute Alternative dar. Durch die Auflage kann der Komfort bereits vorhandener Matratzen erhöht werden. Dennoch wird auch eine Matratzenauflage im Laufe der Zeit durch Schweiß, Hautschuppen und andere Verunreinigung verschmutzt und muss dann gereinigt werden.

In der Regel sind viele Materialien, aus denen Matratzenauflagen bestehen, für die Reinigung in der Waschmaschine gut geeignet. Jedoch hängt diese Möglichkeit von der Kapazität der Waschmaschine ab, weshalb größere Modelle oft per Hand gewaschen werden müssen.

Zunächst muss für die richtige Reinigung die Auflage vom Bett genommen und an einen gut belüfteten Platz gelegt werden. Möglich ist dies an einem geöffneten Fenster oder aber an der frischen Luft. Eine sichere, saubere Oberfläche ist hierfür besonders wichtig. Der nächste Schritt ist die Entfernung von losen Schmutzpartikeln auf beiden Seiten der Auflage mit einem Staubsauger. Flecken lassen sich mit einem sauberen Baumwolltuch mit Wasser und einem milden Reinigungsmittel entfernen. Bei der Reinigung mit der Hand wird nun warmes Wasser mit einem geeigneten Waschmittel im Verhältnis von zwei zu eins in eine Sprühflasche gefüllt, die Lösung wird nun komplett auf beide Seiten der Matratzenauflage aufgetragen. Die Auflage sollte dann zur besseren Einwirkung der Lösung ein paar Stunden ruhen, allerdings sollte ein Durchweichen vermieden werden.

Mit einem sauberen Baumwolltuch wird nun das Waschmittel mit geringem Druck aus der Matratzenauflage entfernt. Das Tuch muss dafür immer wieder ausgespült werden. Im Anschluss wird die Matratze sorgfältig getrocknet. Dies kann im Freien oder auch in einem gut belüfteten Raum erfolgen. Egal ob per Hand oder in der Waschmaschine gewaschen: Die Matratzenauflage muss komplett durchtrocknen, um Schimmelbildung zu vermeiden. Gerade in geschlossenen Räumen sollten dafür mindestens 24 Stunden Zeit einberechnet werden.

Wasserdichte Matratzenauflagen

Einige Matratzenauflagen werden wasserdicht hergestellt, was beispielsweise aus medizinischen Gründen notwendig ist. Im Pflegebereich sind wasserundurchlässige Matratzenauflagen unverzichtbar, die Patientinnen und Patienten leiden unter Inkontinenz. Auch Blut wird damit abgefangen, der Reinigungsaufwand sinkt erheblich. Eine nicht wasserdichte Matratzenauflage oder Matratze würde unbrauchbar. Dass Matratzenauflagen wasserdicht sind, heißt nicht, dass sie nicht atmen. Hierfür gibt es sehr schöne Beispiele etwa von Molton.

Matratzenauflage günstig kaufen

Wer eine Matratzenauflage günstig kaufen möchte, sollte sich online informieren. Es gibt sehr viele Modelle zu unterschiedlichsten Preisen. Aus den Produktbeschreibungen der Hersteller und Händler, noch mehr aber aus Tests und Kundenberichten können die Interessenten am ehesten ablesen, wo sie welche Matratzenauflage günstig kaufen können.

Matratzenauflage oder Matratzen Topper?

Das ist beides dasselbe. Der englische Begriff “Topper” (oben liegend) wird im deutschen Sprachraum immer häufiger und sogar überwiegend für Matratzenauflagen verwendet.

Molton Matratzenauflagen im Test

Molton Matratzenauflagen sind wasserdicht und dennoch atmungsaktiv. In der Regel besteht ihre Oberfläche aus 100 % natürlicher Baumwolle, es gibt sie praktisch in allen Größen. Die darunter liegende Matratze wird durch eine Molton Matratzenauflage ideal vor allen Verunreinigungen durch Urin, Blut, Schweiß, Wasser und sonstigen Schmutz geschützt. Eine Molton Matratzenauflage erhöht die Schlafhygiene so gut wie den Liegekomfort und natürlich die Lebensdauer der darunter befindlichen Matratze. Auch beugt sie der gesundheitlichen Belastung durch allergene Stoffe und Tierchen (Milben) vor. Elastische Eckgummis der Molton Matratzenauflagen sorgen dafür, dass ein Verrutschen des wasserdichten Toppers kein Thema ist.